Tischtennis

Tischtennis

Ansprechpartner

Carsten Schilling

Tel.: (0172) 27 65 749
eMail: tischtennis@1fcbrelingen.de

In Brelingen sind zur Zeit 26 Tischtennisspieler bei mytischtennis gelistet. Davon sind 18 Spieler aktiv in zwei Mannschaften gemeldet. Nach einer durchaus erfolgreichen Saison 2016/2017 mit zwei Vizemeisterschaften (1. und 3. Kreis) und einem Regionspokalhalbfinale (3. Kreis), gab es in der Vorbereitung zur neuen Saison einige Veränderungen im Brelinger Kader. Die 1. Mannschaft verzichtete auf die Aufstiegsrelegation, da die Mannschaft zur neuen Saison nicht wettbewerbsfähig ist. Jan Paulsen hat den Schläger vorerst beiseite gelegt, Michael Schürmann und Christian Bretzing wechseln zum TSV KK und werden dort voraussichtlich in der 1. Kreisklasse aktiv spielen. Aus den verbliebenen Spielern und dem Neuzugang Uwe Lutz wurden zwei Teams für die 2. Kreisklasse zusammengestellt.

Die 1. Mannschaft wird in der Staffel 3 im oberen Tabellendrittel zu finden sein, ein Durchmarsch ist hier allerdings eher ausgeschlossen. Besonders die Teams aus Krähenwinkel, Resse und Neuwarmbüchen werden hier ein Wörtchen mitzureden haben. Auch den SCL und Vinnhorst sollte man immer im Auge behalten. Der übliche Ligaprügelknabe ist dieses Jahr nicht in Sicht, die Godshorner haben bereits in der letztjährigen Rückrunde gezeigt, dass es immer etwas zu holen gibt und auch Sparta Langenhagen wird sich nicht einfach hinten anstellen. Für die Brelinger steht Spaß und Döner im Vordergrund. Die Staffelzugehörigkeit spricht für ausgiebige Nachbesprechungen bei Öz Urfa oder Empire.

Die 2. Mannschaft hat sich für die sichere Variante ausgesprochen. Nicht wieder Viererteams, die dann in der Saison abgemeldet werden müssen. Lieber ein ausgeglichenes großes Team, mit weniger Terminen für alle. Bei der Einteilung wurden die Brelinger in die Staffel 2 beordert. Das wird eine sehr schwierige Saison. Grundsätzlich weiß man ja nie wer beim Gegner spielen wird, genauso wenig, wer auf Brelinger Seite an der Platte stehen wird. Und dann muss man noch sehen, wie einem der Gegner liegt. Realistisch betrachtet gehen wir eher vom unteren Tabellendrittel aus, lassen uns aber gerne überraschen.